Berufskategorie Transport & Logistik unter der Lupe

Berufskategorie Transport & Logistik unter der Lupe

 

 

 

Wer sich für Autos, Traktoren und LKWs interessiert und gerne an diesen herumschraubt, der ist bei der EuroSkills 2020-Berufskategorie Transport & Logistik goldrichtig. Wir haben uns die drei Berufe KFZ-Technik, Land- und Baumaschinentechnik und LKKW-Technik in diesem Blog ein wenig näher angeschaut.

Wer das Bild eines ölverschmierten Mechanikers vor den Augen hat, der unter einem Fahrzeug liegt und am Motor herumschraubt, der liegt heutzutage nicht mehr ganz richtig, denn auch in der KFZ-Branche haben sich die Berufsbilder stark gewandelt. Neue Technologien kommen zum Einsatz, die Zusammensetzung der Fahrzeuge hat sich stark verändert und somit auch die benötigten Kompetenzen für angehende „Mechaniker“. Bei EuroSkills 2020 von 6. – 10. Jänner 2021 in Graz haben Interessierte die Möglichkeit, den Teilnehmern nicht nur live bei der Arbeit an den Fahrzeugen über die Schulter zu schauen, sondern auch selbst bei einer „Try a Skill“-Station Hand anzulegen und die Berufe KFZ-Techniker, Land- und Baumaschinentechniker sowie LKW-Techniker näher kennenzulernen.

KFZ-Technik im Rampenlicht

Der Beruf des KFZ-Technikers befasst sich mit Wartungs- und Reparaturarbeiten an Kraftfahrzeugen. Die Kraftfahrzeugtechniker arbeiten vor allem in Werkstätten, als Angestellter bei oder auf selbstständiger Basis im eigenen Unternehmen. Eigenständig oder gemeinsam im Team bauen sie schadhafte und unbrauchbar gewordene Teile aus und ersetzen diese durch neue.
Sie stehen Kunden beratend bei erforderlichen Reparaturen und anfallenden Servicearbeiten zur Seite und kontrollieren, warten, reparieren und montieren mechanische, elektrische und elektronische Bauteile in den Fahrzeugen. Sie nehmen auch Einstelllungen am Motor, an den Bremsen, an der Lenkung oder der Lichtanlage vor und führen das für Kraftfahrzeuge vom Hersteller vorgeschriebene Service bzw. die gesetzlich vorgeschriebene Sicherheits- und Umweltüberprüfung durch.
Bei EuroSkills 2020 werden die Teilnehmer durch Wettbewerbsaufgaben mit einer großen Bandbreite auf ihr Wissen hin getestet: So erwartet die Teilnehmer beispielsweise das Prüfen, Ausbauen, Montieren, Instandsetzen und Warten an der Sicherheits-, Komfort- und Kommunikationselektrik eines PKW, aber auch das Prüfen, Beurteilen, Anwenden und Austauschen von sämtlichen für den Betrieb des Fahrzeugs notwendigen Kühl- und Schmierstoffen und anderer Flüssigkeiten. Außerdem müssen auch die gesamten technischen Daten der Arbeitsverläufe und Ergebnisse genau erfasst und dokumentiert werden.

Land- und Baumaschinentechnik am Prüfstand

Land- und Baumaschinentechniker warten und reparieren Fahrzeuge, Geräte, Maschinen und Anlagen. Je nach beruflichem Schwerpunkt arbeiten sie hauptsächlich an Baumaschinen wie Baggern oder Kränen oder Landmaschinen wie Traktoren und Mähdreschern.
Sie prüfen die Fahrzeuge, Gerate und Anlagen regelmäßig auf ihre Funktionstüchtigkeit, führen Wartungen und Reparaturarbeiten durch und sind auch für Umbau und Montagetätigkeiten zuständig. Dabei nutzen sie computergestützte Werkzeugmaschinen, elektronische Diagnosegeräte, aber auch gewöhnliche Handwerkzeuge wie Hammer, Schraubenzieher oder Feilen und sogar Schweiß- und Lötgerate kommen zum Einsatz. Land- und Baumaschinentechniker arbeiten je nach Schwerpunkt in Werkstätten- und hallen von Landmaschinenreparaturbetrieben oder für Unternehmen der Baubranche bzw. Service- und Reparaturbetrieben.
Fallweise sind sie auch im Außendienst bei landwirtschaftlichen Betrieben und auf Baustellen im Einsatz, arbeiten dabei gemeinsam mit Kollegen zusammen und haben im Berufsalltag auch Kontakt zu Kunden. EuroSkills 2020 stellt das Wissen der Wettbewerbsteilnehmer in allen Bereichen des Berufs auf den Prüfstand: So müssen beispielsweise Reparatur-, Wartungs-, Prüf-, Montage-, und Umbauarbeiten, verbunden mit den dazu notwendigen Einstell-, Nachstell-, und Kontrollarbeiten an elektrischen, pneumatischen, hydraulischen und kältetechnischen Bauteilen und Baugruppen von Land- und Baumaschinen während des Wettbewerbs durchgeführt werden.
Auch das Suchen, Beurteilen und Diagnostizieren von Fehlern – auch mittels computergestützter Diagnosemethoden kann eine der Aufgaben sein. Wie auch beim KFZ-Techniker müssen auch hier alle technischen Daten über den Arbeitsverlauf und die Arbeitsergebnisse genau erfasst und dokumentiert werden.

LKW-Techniker stellen ihr Können unter Beweis

Ähnlich wie auch schon bei den beiden vorangegangenen Berufen sind LKW-Techniker mit der Prüfung, Montage, Service, Wartung und Reparatur von Nutzfahrzeugen befasst. Sie prüfen in ihrem Arbeitsalltag verschiedenste Bauteile und Komponenten des Fahrwerks wie Federung, Radaufhängung, Lenkung, Bremsen oder Räder. Sie warten elektrische und elektronische Anlagen und stellen verschiedenste Komponenten der dazugehörenden Sicherheitstechnik ein. Auch Bremsen und Beleuchtungsanlagen werden von ihnen kontrolliert.
Sie sind auch dafür zuständig, eventuelle Korrosionsschäden zu beseitigen, Blecharbeiten und Lackierungstätigkeiten durchzuführen. Mittels mechanischer, elektrischer und elektronischer Mess- und Prüfgeräte identifizieren sie die Ursachen von Schäden und Funktionsstörungen am Lastkraftfahrzeug. Auch bei EuroSkills 2020 ist praktisches und theoretisches Wissen gefragt, das im Berufsalltag tagtäglich zum Einsatz kommt: Die Wettbewerbsaufgaben befassen sich beispielsweise mit dem Prüfen, Ausbauen, Montieren, Instandsetzen und Warten der elektrischen und elektronischen Anlagen, der EC-Kontrollgeräte und Geschwindigkeitsbegrenzern, dem Anwesen von diversen Mess- und Prüfverfahren sowie von computergestützten Diagnoseeinrichtungen und dem Auswerten der entsprechenden Ergebnisse. Diese müssen wie bei den zwei anderen Skills auch entsprechend erfasst und dokumentiert werden.

Starker Support für die Berufskategorie Transport & Logistik

Auch in dieser Berufskategorie ist EuroSkills 2020 stark auf den Support von Sponsoren angewiesen, die mit den benötigten Arbeitsmaterialien den Wettbewerb und die Teilnehmer unterstützen. An erster Stelle steht der Hauptsponsor dieser Berufskategorie, die Holding Graz, die als Gold Sponsor mit an Bord von EuroSkills 2020 ist. Wolfgang Malik, CEO der Holding Graz erklärt, wieso das Engagement für EuroSkills 2020 gleichbedeutend mit einem Einsatz für die heimische Jugend ist: „Wir unterstützen die EuroSkills 2020, weil es in unserer Rolle als kommunaler Dienstleister in unserer sozialen Verantwortung liegt, junge Menschen bestmöglich auszubilden und für ihre berufliche Zukunft fit zu machen. Wir sind sehr stolz, dass dieser Berufswettbewerb erstmalig in Graz stattfindet.“

Starker Unterstützer ist auch die Firma Würth, die als Diamant Sponsor vor allem hochprofessionelles Werkzeug zur Verfügung stellt. Die Unterstützung des Fachkräfte-Nachwuchs ist für das Unternehmen eine echte Herzensangelegenheit – und eine Investition in die Zukunft, wie Geschäftsführer Willi Trumler erklärt: „Würth Österreich stattet als Kooperationspartner der WKOE bereits seit mehr als 10 Jahren die Teilnehmer der WorldSkills und EuroSkills mit hochwertigem Profi-Werkzeug während der Vorbereitung zu den Wettbewerben aus. Bei den Berufseuropameisterschaften 2020, die erstmals in Österreich ausgetragen werden, ist es uns besonders wichtig, als Sponsor zu unterstützen. Würth engagiert sich sowohl in nationalen als auch internationalen Projekten für junge Menschen in handwerklichen Berufen. Das Handwerk bietet unendlich viele Chancen für die Zukunft. Die Berufsmöglichkeiten in Österreich sind top, viele Ausbildungsbetriebe zählen zu unseren Kunden und auch die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der EuroSkills 2020 sind die potenziellen Unternehmer der Zukunft.“

Als Silber Sponsor beteiligt sich auch BMW Österreich stark an der ersten rot-weiß-roten Berufs-EM: Sie stellen für den Skill KFZ-Technik die benötigten Fahrzeuge zur Verfügung. Christian Morawa, Geschäftsführer von BMW Österreich erklärt dazu: „Wir freuen uns sehr, die EuroSkills 2020 in Österreich unterstützen zu dürfen. Uns ist es wichtig, die besten Talente zu fördern und die Attraktivität sowie die Vielschichtigkeit der verschiedenen KFZ-Lehrberufe einem breiten Publikum darzustellen. Als BMW Group in Österreich wissen wir, wie wichtig, eine gute Ausbildung sowohl für jeden einzelnen als auch für ein erfolgreiches Unternehmen ist. Die BMW Handelsorganisation beispielsweise beschäftigt hierzulande mehr als 480 KFZ-Techniker. Zusätzlich bilden wir derzeit 316 junge KFZ-Techniker und 71 Karosseriebautechniker aus.“

Als Silber-Sponsor im Skill Land- und Baumaschinentechnik ist auch die Firma Liebherr mit an Bord von EuroSkills 2020. Für den Geschäftsführer Manfred Santner (Liebherr-Werk Bischofshofen GmbH) ist vor allem der Fokus auf die duale Ausbildung und die Qualität der heimischen Ausbildung das, was bei EuroSkills 2020 eindrucksvoll unter Beweis gestellt wird: „Bei den EuroSkills 2020 leisten junge Nachwuchskräfte Spitzenleistungen auf höchstem Niveau. Im Liebherr-Werk Bischofshofen bilden wir derzeit 67 talentierte Jugendliche in sieben unterschiedlichen Lehrberufen aus. Als Premiumhersteller im Baumaschinenbereich tragen bestens ausgebildete Fachkräfte zum Erfolg für uns und unsere Kunden bei. Mit unserem Engagement bei den EuroSkills 2020 wollen wir die Wichtigkeit der dualen Ausbildung, der heimischen Industrie und deren Fachkräfte unterstreichen.“

Außerdem sind als Bronze Sponsoren dieser Berufskategorie auch noch die Unternehmen Bosch Rexroth und Volvo in die erste österreichische Auflage von EuroSkills eingebunden. Als Supplier unterstützen zudem die beiden Unternehmen Pöttinger und Steyr.

KFZ-Technik, Land- und Baumaschinentechnik sowie LKW-Technik sind als Wettbewerbsberufe bei EuroSkills 2020 vertreten. (Foto: Marija Kanizaj)

2020-09-28T10:21:52+00:00September 18th, 2020|