Geballtes Fachwissen für die Fertigungstechnik

Geballtes Fachwissen für die Fertigungstechnik

 

Die über 55 Workshop Manager von EuroSkills 2020 sind vor allem dafür zuständig, vor Ort für einen perfekt vorbereiteten Wettbewerbsbereich zu sorgen und sich um die Bereitstellung von Werkzeug und anderen Materialien zu kümmern. Jeder der Workshop Manager setzt sich freiwillig – und völlig kostenlos – für das Event ein und deshalb möchten wir euch im Rahmen dieses Blogs die Helden hinter den Kulissen von EuroSkills 2020 etwas näher vorstellen.

Heute werfen wir einen Blick in die Berufskategorie Fertigungstechnik. Geballtes Wissen und jahrelange Erfahrung in gerade diesem Bereich bringen unsere vier Workshop Manager Norbert Pfleger, Wolfgang Reich, Stefanie Löffler und Walter Ederer mit sich.

Norbert Pfleger ist neben seinem Kollegen Reinhard Puntigam einer der beiden Workshop Manager im Skill Schweißen. Seine jahrelange Skills-Erfahrung brachte Norbert zu seiner Tätigkeit als Workshop Manager, ist er doch mit seinem Arbeitgeber Kemppi bereits im Jahre 2010 zum ersten Mal als Ausstatter von Berufsstaatsmeisterschaften mit der Skills-Community in Kontakt gekommen. Und seither ist er mit seinem Arbeitgeber ein unverzichtbarer Bestandteil bei Staatsmeisterschaften oder internationalen Wettbewerben geworden. Für die AustrianSkills 2018 hat er es mit Kemppi sogar geschafft, den Gewinnern im Bereich Schweißen je ein Auto kostenlos für ein Jahr zur Verfügung zu stellen. Die Tätigkeit als Workshop Manager für die Heim-EM EuroSkills 2020 ist Norbert Pfleger in erster Linie eine persönliche Herzensangelegenheit: „Ich bin Workshop Manager, weil ich selbst den Beruf Schweißer gelernt habe und mir es sehr am Herzen liegt, den Beruf unter den Jungen wieder populärer zu machen. EuroSkills ist da die perfekte Gelegenheit, den Beruf in seinem vollen Umfang kennenzulernen und das noch dazu in einer wirklich tollen Umgebung.“

V.l.n.r oben: Reinhard Puntigam (Schweißen), Norbert Pfleger (Schweißen), Wolfgang Reich (Mechatronik). V.l.n.r unten: Christoph Wallner (Mobile Robotics), Stefanie Löffler (CAD-Konstrukteure), Walter Ederer (Eletronik).

Wolfgang Reich verbindet als Workshop Manager zwei seiner Leidenschaften: Das Thema Mechatronik und die Arbeit mit der Jugend. Der ehemalige Consultant im technischen Bereich hat sich für einen Berufswechsel vor mehr als 8 Jahren entschieden unterrichtet nun als Berufsschullehrer Jugendliche im Bereich Mechatronik. Wolfgang ist es vor allem ein Anliegen, alle Facetten einer Mechatronik-Ausbildung zu vermitteln und zu zeigen, was man mit einer Lehre in diesem Bereich alles erreichen kann. „Als Workshop Manager kann ich diese beiden Anliegen bestens vereinen und deshalb hab ich mich auch sofort angemeldet, als ich von der Tätigkeit als Workshop Manager erfahren habe. Ich identifiziere mich voll mit dem Beruf und EuroSkills ist einfach eine tolle Möglichkeit zu zeigen, was in den einzelnen Berufen wirklich passiert und dass oft viel mehr dazugehört, als man im ersten Moment vielleicht denken mag.“

Stefanie Löfflers
Weg hin zur Workshop Managerin im Bereich CAD-Konstruktion für EuroSkills 2020 in Graz begann gewissermaßen schon im Jahre 2016, als sie durch Zufall in der Zeitung einen Bericht über EuroSkills in Göteborg gelesen und im Zuge dessen erfahren hat, dass die EM 2020 in Graz gastieren wird. „Ich habe mir sofort gedacht, da will ich dabei sein, einfach weil ich das Projekt so spannend gefunden habe. Damals habe ich aber leider noch keine Infos über EuroSkills in Graz gefunden und da ist es dann wieder ein bisschen im Hinterkopf verschwunden. Als es dann wieder vermehrt in den Medien war, habe ich einfach gegoogelt, bin auf der EuroSkills-2020-Website auf das Bewerbungsformular als Workshop Manager gestoßen und hab einfach eine Bewerbung rausgeschickt“, erzählt die Mitarbeiterin eines Ziviltechnikbüros. Stefanie will als Workshop Managerin vor allem ein Umfeld schaffen, in dem die Teilnehmer bestens arbeiten können und zum Schluss mit einem glücklichen Gesicht den Wettbewerbsbereich verlassen können. „Ich freue mich sehr, dass ich diese Chance bekommen habe, dabei zu sein, so viele neue Menschen kennenzulernen und die Stimmung bei der Berufs-EM mitzuerleben.“

Auch die Teilnehmer im Bereich Elektronik können sich auf einen Workshop Manager mit jahrelanger Erfahrung freuen: Walter Ederer ist für den ebenjenen Skill zuständig und ist über die Lehrlingsstelle in Kontakt mit EuroSkills gekommen. „Als ich von dem Projekt erfahren habe, habe ich sofort gesagt, dass ich da dabei sein und mitarbeiten will.“ Gesagt, getan und so hat er einfach eine Initiativbewerbung abgeschickt, die ihn direkt in das Team der Workshop Manager für das Jahr 2020 katapultiert hat. Walter selbst hat eine „klassische“ Ausbildung mit einer Lehre als Elektrotechniker absolviert und war auch selbstständig. Inzwischen ist er seit neun Jahren im Trainergeschäft aktiv und nimmt auch Lehrabschlussprüfungen ab. Er begeistert sich für EuroSkills, weil der Bewerb die Chance für die Jugend ist, ihr Können auf einer großen Bühne zu zeigen. „Mich fasziniert die Begeisterung der Jugendlichen für ihren Beruf. Man spürt einfach so viel Elan und Einsatz, es werden tolle Leistungen abgeliefert und diese Motivation reißt einen einfach mit.“

Unsere Workshop Manager sind dank Arbeitskleidung von Engelbert Strauss bestens für ihren Einsatz gerüstet. Fotos: Foto Neumayr.

2019-06-18T08:57:12+00:00März 11th, 2019|