Helfende Hände machen EuroSkills 2020 erst richtig möglich

Helfende Hände machen EuroSkills 2020 erst richtig möglich

Ohne sie läuft bei der Austragung von großen Events gar nichts: die vielen freiwilligen Helfer und Helferinnen, die immer wieder bei WorldSkills und EuroSkills mitanpacken. Wir haben Erfahrungen gesammelt, wieso es sich lohnt, sich freiwillig zu engagieren – auch für EuroSkills 2020 im nächsten September.

Wenn im Rahmen von EuroSkills- oder WorldSkills-Events hunderte Teilnehmer, tausende Experten und noch mehr Besucher den Austragungsort „stürmen“, braucht es die Unterstützung von vielen motivierten Volunteers, also freiwilligen Helfern. Bei WorldSkills 2019 in Kazan zum Beispiel war es heuer ein Team von unglaublichen 3.500 Volunteers unterschiedlichsten Alters, die sich unentgeltlich zur Verfügung stellten und dafür sorgten, dass Besucher, Teilnehmer und alle Beteiligten pünktlich zum Austragungsort gelangten, sich bei Infodesks alle wichtigen Informationen holen konnten, dass die Journalisten im Media Center tagtäglich mit den neuesten Unterlagen versorgt wurden und noch vieles mehr. Erst die vielen helfenden Hände machen es möglich, eine Veranstaltung dieser Größenordnung reibungslos über die Bühne zu bringen.

Volunteer mit Herz und Seele

Auch aus dem EuroSkills-Team stellten sich drei Mitarbeiterinnen als Volunteers für WorldSkills International während WorldSkills Kazan 2019 zur Verfügung: Christina, Natalie und Sarah arbeiteten rund 14 Tage für das Event in Russland – nicht für alle war das die erste Erfahrung als freiwilliger Helfer. Natalie Kainz, die im EuroSkills 2020-Team für den Member Support zuständig ist, hat beispielsweise schon jahrelange Erfahrung als Volunteer bei verschiedensten Großveranstaltungen gesammelt. Und was ist für sie der Anreiz, sich als wahre „Wiederholungstäterin“ immer wieder als Freiwillige zur Verfügung zu stellen? „Ich selbst habe während meines Studiums mit dem Volunteering für verschiedene Veranstaltungen angefangen und war seither schon bei einigen Events dabei. Ich kann mich erinnern, dass der erste Schritt, mich wirklich als Volunteer anzumelden, sehr schwer war. Ich wusste nicht, was auf mich zukommt und ob das mit dem Volunteering etwas für mich ist. Jeder, der schon einmal als Freiwilliger gearbeitet hat, wird dir aber das Gleiche sagen: nachdem man einmal dabei war, kann man es kaum erwarten, noch einmal bei einem Event als Volunteer mit an Bord zu sein. Das Gefühl bei einer Veranstaltung als Volunteer mitzuwirken ist unbeschreiblich. Man ist für einige Tage in einer absoluten Ausnahmesituation, in der so viele Emotionen und Erlebnisse auf einen einprasseln. Man hat die Möglichkeit, Neues auszuprobieren und einzigartige Einblicke hinter die Kulissen zu werfen. Manchmal muss man sich auch überwinden und bisher Unbekanntes ausprobieren. Da kann man auch für sich persönlich ganz viel mitnehmen. Die Chance, wirklich mitzuhelfen und mit seiner Tätigkeit zum Erfolg eines Projekts beizutragen, ist wahnsinnig bereichernd.“

Volunteers wanted: Wieso es sich lohnt, bei Großveranstaltungen wie EuroSkills 2020 als freiwilliger Helfer mit an Bord zu sein.

Und was ist für Natalie persönlich das Schönste an einem Volunteer-Einsatz? „Eines meiner größten Highlights sind die tollen Kontakte, die man knüpfen kann. Zum einen lernt man Volunteers aus der ganzen Welt kennen. Da entsteht ein unglaublicher Zusammenhalt. Ich bin heute noch mit ganz vielen ehemaligen Volunteers in Kontakt und freue mich jedes Mal wieder, wenn wir uns irgendwo (vielleicht sogar bei einem Event) über den Weg laufen. Man sitzt während so einem Event ja gemeinsam im Boot und erlebt gemeinsam unglaublich viel Neues. Das schweißt zusammen. Und an solchen Erinnerungen kann man noch ewig zehren. Jeder hilft jedem und man kommt mit allen schnell ins Gespräch. Es entsteht eine richtige ‚Familie‘.“
Doch nicht nur auf persönlicher Ebene hat Volunteering einen Sinn – auch für Studenten oder Schüler bieten Großveranstaltungen wie EuroSkills 2020 die Chance, erste Erfahrungen zu sammeln und etwas für den späteren Berufsweg mitzunehmen, so Natalie.
Und was rät sie allen, die vielleicht noch unentschlossen sind? „Egal in welchem Bereich man tätig ist, man kann immer etwas mitnehmen und lernen. Bei großen Events gibt es immer so eine ganz besondere Atmosphäre, die man schwer in Worte fassen kann, wenn man es nicht selbst miterlebt. Daher kann ich nur jedem empfehlen, es einmal auszuprobieren und selbst zu erleben!“

Be part of it – werde Teil der Skills-Community

Koordiniert und betreut werden die Volunteers von EuroSkills 2020 von Bettina Bulfone. Sie kümmert sich gemeinsam mit unserem Head of Operations, Gerald Prabitz, um die Rekrutierung von freiwilligen Helfern, ermittelt die benötigte Anzahl an Personen, sorgt für die notwendige Vorbereitung auf den Volunteers-Einsatz – und war auch schon selbst bei mehreren Gelegenheiten als freiwillige Helferin im Einsatz.
„Ich bin übers Studium zum Volunteering gekommen und war Teil des Volunteer-Teams Tirol. Mein erstes großes Event waren die International Children Games. Ich habe mich gemeinsam mit einer größeren Gruppe von der Uni dazu entschlossen, es einfach mal zu probieren und die ‚Anfangs-Schritte‘ gemeinsam zu setzen. Danach hab ich noch bei mehreren Events, wie zum Beispiel der Rodel-WM oder ‚Crankworx‘ als freiwillige Helferin mitgemacht und es war jedes Mal eine neue, spannende Erfahrung. Was mir so gut am Volunteering gefällt ist, dass man wirklich das Gefühl hat, Teil einer großen Community zu sein. Es entstehen neue Freundschaften über alle Altersklassen hinweg und man kann mit den anderen Leuten einfach auf einer gewissen Ebene sofort ‚connecten‘“, berichtet Bettina.
Auch für sie waren ihre Volunteer-Einsätze eine Art „berufliches Sprungbrett“: „Wenn ich nicht als Volunteer angefangen hätte, wäre ich jetzt nicht im Team von EuroSkills 2020. Man erweitert seinen Blickwinkel, nimmt neue Herausforderungen an und kann sich dadurch einfach enorm weiterentwickeln, auch auf persönlicher Ebene. Mein Rat ist, es einfach auszuprobieren, es entstehen wirklich tolle Erfahrungen und Erinnerungen durch Volunteering.“

Bei EuroSkills 2020 selbst sind wir auf die Hilfe von rund 600 Volunteers angewiesen, die alle in den unterschiedlichsten Bereichen zum Einsatz kommen und so ihre eigenen Stärken und Talente bestmöglich einsetzen können. Ob im Bereich der Logistik, ob im Media-Team oder auf dem Gebiet der Gästebetreuung, helfende Hände machen es erst möglich, EuroSkills 2020 zu einem unvergesslichen Event für alle Beteiligten zu machen. Und welche Voraussetzungen gibt es? Wer älter als 15 Jahre ist, Englisch spricht und ein freundliches Auftreten hat sowie Lust hat, internationale Kontakte zu knüpfen und sich den Einsatz noch dazu als Pflichtpraktikum anrechnen lassen möchte, der kann sich hier gleich bewerben. Wir freuen uns auf dich und sagen schon jetzt „Dankeschön“, denn ohne dich wäre der reibungslose Ablauf von EuroSkills 2020 so nicht möglich – be part of it!

2019-10-03T15:34:12+00:00Oktober 3rd, 2019|