Vorbereitungen im Skill Schweißen im Endspurt

Vorbereitungen im Skill Schweißen im Endspurt

Die Bemühungen unseres Gold Sponsors Kemppi im Skill Schweißen zahlen sich aus: Dank des Einsatzes der finnischen Firma und der Unterstützung einiger heimischer Unternehmen sowie der LBS Mureck sind die Vorbereitungen für den Skill Schweißen nahezu abgeschlossen.

Dank vieler helfender Hände und Unternehmen befinden sich die Vorbereitungen für den Wettbewerbsberuf Schweißen bereits im Endspurt: Unser Workshop Manager Norbert Pfleger von unserem Gold-Sponsor Kemppi hat gemeinsam mit den Unternehmen Gigerl & Kollmann, Willingshofer, HABAU und Kemper dafür gesorgt, dass die bei den AustrianSkills und EuroSkills 2020 benötigten Schweißkabinen zusammengebaut und für den Transport vorbereitet wurden. Ein Dank gilt auch der Landesberufsschule Mureck, wo die Schweißkabinen aufgebaut werden durften und auch der Direktorin Margarethe Edelsbrunner, die mit ihrem Team nach Kräften unterstützt hat.

Das „Aufbau-Team“ bestehend aus Norbert Pfleger, Reinhard und Paul Puntigam, dem EuroSkills 2018-Teilnehmer Thomas Käferböck, Gerhard Zechner und dem ehemaligen WorldSkills-Teilnehmer und Bronzemedaillengewinner Martin Schwaiger hat an insgesamt fünf Arbeitstagen die Schweißkabinen in 2- und 1-Meter Segmenten aufgebaut, die anschließend so leichter zu den AustrianSkills im November und zu EuroSkills 2020 im Jänner transportiert werden können. Zusätzlich zu den Wänden wurde auch an den benötigten Schweiß-Tischen „gewerkelt“: die Tische werden dank der Unterstützung von Unternehmen wie M&E Werkzeugservice (Koglhof) und voestalpine (Werk Krieglach) sowie der Firma Weissenbacher (St. Barbara), welche die Beschichtung kostenlos durchgeführt hat, gefertigt.

Alleine die Kosten für die Schweißkabinen belaufen sich normalerweise auf rund 28.000 Euro, dazu kommen noch die Kosten für die Schweiß-Tische, von denen ein Stück rund 1.500 Euro kostet sowie die für den Transport benötigten Container, für die pro Stück mit Kosten von ca. 3.000 Euro gerechnet werden muss. Die oben angeführten Kosten wurden von den Firmen Kemppi, Gigerl&Kollmann, Kemper, Willingshofer, HABAU, voestalpine und EKRO übernommen. Durch den großzügigen Support der genannten Unternehmen sieht man einmal mehr, dass Events wie EuroSkills 2020 etwas Besonderes sind, für das sich viele Leute hinter den Kulissen stark machen und ihren Beitrag dazu leisten.

Wir bedanken uns bei allen Beteiligten, die so tatkräftig angepackt haben und somit dabei helfen, EuroSkills 2020 zu realisieren. We are Skills!

Fotos Galerie: EuroSkills 2020/Norbert Pfleger.

Vorbereitungen im Skill Schweißen im Endspurt. Foto: EuroSkills 2020/Norbert Pfleger.

2020-08-20T14:53:30+00:00August 20th, 2020|